Erfahrungsbericht Woche 3

Hier finden Sie Erfahrungsberichte für eine vegetarische/vegane Ernährung

Vegetarische/Vegane Ernährung

Zunächst zu meiner Person: ich bin Bjarne, 16 Jahre alt und wohne in einem kleinen Ort auf dem Land. Diesen Winter werde ich schon mein sechstes Jahr als Veganer leben, sowie sechseinhalb Jahre als Vegetarier. Vorab kann ich meinerseits sagen, dass es eine der besten Entscheidungen meines Lebens war, und das hat viele Gründe, doch wie habe ich meine Zeit als Vegetarier/Veganer erlebt und welche Erfahrungen habe ich gemacht?

Viele behaupten immer, wie schwer es doch sei und auf was mensch alles verzichten müsste.

Diese oder ähnliche Vorurteile werden vermutlich viele haben. Dazu kann ich nur sagen, ein bisschen Wahrheit steckt dahinter, dennoch bei weitem nicht so viel, wie mensch zunächst annehmen mag.

Natürlich überkommen einen zu Beginn immer mal wieder ein paar Gelüste, doch in der Regel sind es nur alte Angewohnheiten, die mensch versuchen sollte abzulegen. Aber hat mensch die Anfangszeit einmal überstanden, verschwinden diese Gelüste auch so schnell wieder, wie sie früher einmal gekommen sind. Es ist lediglich Gewohnheit und dementsprechend kann mensch sich natürlich auch wieder umgewöhnen, auch wenn es vielleicht zu Beginn etwas Willensstärke fordert. Gerade in Momenten in denen mensch droht schwach zu werden hilft es, sich nochmals ins Gedächtnis zu rufen, welche Auswirkungen seine Entscheidungen auf Umwelt, Tier und Mensch haben und abwägen, ob die eigene Bequemlichkeit so wichtig ist, dass mensch nicht vielleicht doch lieber zu einem nicht-tierischen Produkt greift.

Doch was ist nun eigentlich mit diesem Verzicht, der immer direkt mit vegetarisch/vegan in Verbindung gebracht wird? Dazu kann ich nur sagen, dass es weniger ein Verzicht ist, sondern eher ein Gewinn. Ich habe in meiner Zeit als Vegetarier und Veganer so viel Neues entdeckt und ausprobiert, seien es Rezepte, Wissen, neue Lebensmittel sowie mir bis dahin unbekannte Leidenschaften wie z.B. das Selberkochen neuer Gerichte. Ich habe besonders viel an Wissen über Ernährung und Lebensmittel dazugewonnen, da ich angefangen habe mich mit dem auseinanderzusetzen was ich esse.

Ich habe mich nach der Umstellung auch viel fitter und wacher gefühlt als vorher. Dieses Gefühl kann nicht nur ich wiedergeben, sondern auch eine sehr gute Freundin, die sich vor kurzem aus gesundheitlichen Gründen für die vegane und somit automatisch auch für die vegetarische Ernährung entschieden hat. Auch sie fühlt sich nun nicht mehr so träge nach dem Essen und hat mehr Energie.

Auch hier kann es zu Beginn etwas kompliziert sein und es bedarf etwas Zeit, sich an die Umstellung zu gewöhnen. Hat mensch jedoch diese Anfangsschwierigkeiten überwunden, ist es schnell gefestigt und mensch spürt keinen Unterschied mehr zu seinem früheren Alltag. Anfangs ist es ein wenig aufwendig herauszufinden, welche Produkte vegetarisch sind und welche nicht, denn es gibt immer mal wieder Produkte, von denen mensch es anders erwartet. Jedoch entwickelt mensch auch hier schnell ein Bewusstsein.

Zusammengefasst kann ich sagen, das vegetarische/vegane Ernährung eine der besten Entscheidungen meines Lebens war. Ich habe dadurch viel neues gelernt, meine Gesundheit und meine Fitness verbessert und ganz besonders jeden neuen Tag etwas für mein Gewissen, für mich und für unseren doch schon so bedrohten Planeten und die Tiere getan.

Interessant daran ist, dass das alles nur gegen eine Bewegung aus der eigenen Bequemlichkeit getan ist, indem mensch sich einfach nur seine Entscheidungen bewusst macht und sie überdenkt, denn in unserer heutigen Gesellschaft ist es kein Problem sich ohne tierische Produkte zu ernähren, weder logistisch (ja, sogar bei uns auf dem Land ist esmöglich) noch gesundheitlich. Es bedarf lediglich etwas Information und ich lade jeden herzlich dazu ein sich diese zu holen und vegetarisch und vielleicht sogar vegan auszuprobieren, denn es wird sich auf jeden Fall lohnen!

Text von Bjarne Beuermann